Age verification x

To enter, confirm that you are 18+

Yes, I am 18+ Under 18
Free shipping for orders over 100 euros
0Cart (0.00 ) https://vapesnus.eu/de/zur-kasse/
Product successfully added to your shopping cart x

Cart

Allgemeine Bedingungen und Konditionen

I.
Grundlegende Bestimmungen

1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „Geschäftsbedingungen“) werden gemäß § 1751 ff. des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg. über das Bürgerliche Gesetzbuch (im Folgenden „Bürgerliches Gesetzbuch“) erlassen.

ADBAR 4U s.r.o.
ID: 17831717
Steuer-ID: CZ17831717
Eingetragener Sitz: Nad Okrouhlíkem 2372/12, 182 00 Prag
Eingetragen im Handelsregister des Stadtgerichts Prag, Aktenzeichen B 1171
Kontaktinformationen:
E-Mail: info@vapesnus.eu
Telefon: +420 771 295 196
Web: https://vapesnus.eu/

(im Folgenden als „Verkäufer“ bezeichnet)

2. Diese Bedingungen regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten des Verkäufers und einer natürlichen Person, die außerhalb ihrer geschäftlichen Tätigkeit als Verbraucher oder im Rahmen ihrer geschäftlichen Tätigkeit einen Kaufvertrag abschließt (im Folgenden „Käufer“ genannt), über das Webinterface auf der Website unter der Internetadresse https://vapesnus.eu/ (nachstehend als „Online-Shop“ bezeichnet).

3. Die Bestimmungen dieser Bedingungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Kaufvertrags. Abweichende Regelungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen dieser Bedingungen.

4. Die vorliegenden Bedingungen und der Kaufvertrag werden in der Tschechisch oder englischer Sprache abgeschlossen.

II.

Informationen über Waren und Preise

1. Für jeden Artikel im Katalog des Online-Shops werden Informationen über die Waren, einschließlich der Preise der einzelnen Waren und ihrer wichtigsten Merkmale, angegeben. Die Preise der Waren sind einschließlich Mehrwertsteuer, aller damit verbundenen Gebühren und der Kosten für die Rücksendung der Waren angegeben, wenn die Waren aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht auf dem normalen Postweg zurückgesandt werden können. Die Preise der Waren bleiben für den Zeitraum gültig, in dem sie im Online-Shop angezeigt werden. Diese Bestimmung schließt den Abschluss eines Kaufvertrags zu individuell ausgehandelten Bedingungen nicht aus.
2. Alle Präsentationen von Waren im Katalog des Online-Shops haben informativen Charakter, und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Waren abzuschließen.
3. Informationen über die Kosten im Zusammenhang mit der Verpackung und Lieferung von Waren ist in den Online-Shop veröffentlicht. Die Angaben zu den Verpackungs- und Lieferkosten der im Online-Shop aufgeführten Waren gelten nur, wenn die Waren innerhalb des Gebiets der Europäischen Union geliefert werden.
4. Preisnachlässe auf den Kaufpreis von Waren sind nicht kombinierbar, es sei denn, es wurde etwas anderes zwischen dem Verkäufer und dem Käufer vereinbart.

III.
Bestellung und Abschluss des Kaufvertrags

1. Kosten, die dem Käufer für die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (Internetverbindungskosten, Telefonkosten), sind vom Käufer selbst zu tragen. Diese Kosten weichen nicht vom Regelsatz ab.
2. Der Käufer kann auf folgende Weise eine Bestellung aufgeben:

– Über ihr Kundenkonto, wenn sie sich zuvor im Online-Shop registriert haben.
– Durch Ausfüllen des Bestellformulars ohne Registrierung.

3. Bei der Bestellung wählt der Käufer die Ware, die Stückzahl, die Zahlungsart und die Lieferung.
4. Vor dem Absenden der Bestellung hat der Käufer die Möglichkeit, die eingegebenen Daten zu überprüfen und zu ändern. Der Käufer sendet die Bestellung an den Verkäufer, indem er auf die Schaltfläche „Bestellung aufgeben“ klickt. Die in der Bestellung gemachten Angaben werden vom Verkäufer als richtig angesehen. Voraussetzung für die Gültigkeit der Bestellung ist das Ausfüllen aller Pflichtfelder im Bestellformular und die Bestätigung des Käufers, dass er diese Bedingungen gelesen hat.
5. Unmittelbar nach Eingang der Bestellung sendet der Verkäufer dem Käufer eine Empfangsbestätigung an die bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse. Diese Bestätigung erfolgt automatisch und gilt nicht als Vertragsabschluss. Der Bestätigung sind die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers beigefügt. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn der Verkäufer die Bestellung annimmt. Eine Mitteilung über die Annahme der Bestellung wird an die E-Mail-Adresse des Käufers gesendet. / Unmittelbar nach Eingang der Bestellung sendet der Verkäufer eine Bestätigung an die E-Mail-Adresse des Käufers, die als Vertragsabschluss gilt. Die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers sind beigefügt.
6. Wenn der Verkäufer eine der in der Bestellung genannten Anforderungen nicht erfüllen kann, wird ein geändertes Angebot an die E-Mail-Adresse des Käufers gesendet. Dieses geänderte Angebot gilt als neuer Vorschlag für den Kaufvertrag, und ein Vertrag kommt dann zustande, wenn der Käufer die Annahme per E-Mail bestätigt.
7. Alle vom Verkäufer angenommenen Bestellungen sind verbindlich. Der Käufer kann die Bestellung widerrufen, bis der Verkäufer eine Mitteilung über die Annahme der Bestellung versendet. Der Käufer kann die Bestellung telefonisch oder per E-Mail stornieren, wie in diesen Geschäftsbedingungen angegeben.
8. Im Falle eines offensichtlichen technischen Fehlers des Verkäufers bei der Angabe des Preises der Ware im Online-Shop oder bei der Bestellung ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die Ware zu diesem offensichtlich falschen Preis zu liefern, auch wenn eine automatische Bestätigung des Bestelleingangs gemäß diesen Bedingungen versandt wurde. Der Verkäufer informiert den Käufer ohne unnötige Verzögerung über den Fehler und sendet ihm ein geändertes Angebot per E-Mail zu. Dieses geänderte Angebot gilt als neuer Vorschlag für den Kaufvertrag, und der Vertrag kommt dann mit der Bestätigung der Annahme durch den Käufer per E-Mail zustande.

IV.
Kundenkonto

1. Basierend auf der Registrierung des Käufers im Online-Shop, kann der Käufer auf sein Kundenkonto zugreifen. Von seinem Kundenkonto aus kann der Käufer Warenbestellungen aufgeben. Der Käufer kann auch ohne Registrierung Waren bestellen.
2. Bei der Registrierung für ein Kundenkonto und bei der Bestellung von Waren ist der Käufer verpflichtet, alle Daten genau und wahrheitsgemäß anzugeben. Im Falle von Änderungen der Angaben ist der Käufer verpflichtet, diese zu aktualisieren. Die vom Käufer im Kundenkonto und bei der Warenbestellung gemachten Angaben werden vom Verkäufer als richtig angesehen.
3. Der Zugang zum Kundenkonto ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, alle für den Zugang zu seinem Kundenkonto erforderlichen Informationen vertraulich zu behandeln. Der Verkäufer ist nicht verantwortlich für einen Missbrauch des Kundenkontos durch Dritte.
4. Der Käufer ist nicht berechtigt, Dritten die Nutzung seines Kundenkontos zu gestatten.
5. Der Verkäufer kann das Benutzerkonto löschen, insbesondere wenn der Käufer sein Benutzerkonto nicht mehr nutzt oder wenn der Käufer gegen seine Pflichten aus dem Kaufvertrag oder diesen Bedingungen verstößt.
6. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto insbesondere aufgrund der notwendigen Wartung der Hard- und Softwareausstattung des Verkäufers oder der notwendigen Wartung der Hard- und Softwareausstattung durch Dritte nicht ständig verfügbar sein kann.

V.
Zahlungsbedingungen und Lieferung von Waren

ALTERSBESCHRÄNKUNG! Die Waren im Online-Shop sind nur für Personen über 18 Jahre bestimmt. Um einen Kauf tätigen zu können, müssen Sie beim Betreten der Website Ihr Alter verifizieren. Zusätzlich zur Bestätigung Ihres Alters wird das Transportunternehmen Ihr Alter bei der Zustellung überprüfen!

1. Der Käufer kann die Ware und alle mit der Lieferung verbundenen Kosten gemäß dem Kaufvertrag auf folgende Weise bezahlen:

– Bargeldlose Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers, IBAN: CZ8108000000000010719692, geführt bei Česká spořitelna, a.s.,
– Bargeldlos per Kreditkarte,
– Bargeldlose Überweisung auf das Konto des Verkäufers über das Global Payments-Gateway,
– Lieferung per Nachnahme,
– Bargeld oder Kreditkarte bei persönlicher Abholung in der Filiale,
– Bargeld oder Kreditkarte bei der Abholung des Pakets.

2. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer neben dem Kaufpreis auch die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten in der vereinbarten Höhe zu zahlen. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, umfasst der Kaufpreis auch die Kosten für die Lieferung der Waren.
3. Im Falle der Barzahlung ist der Kaufpreis bei Erhalt der Ware fällig. Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss des Kaufvertrags fällig.
4. Bei der Zahlung über ein Zahlungsportal befolgt der Käufer die Anweisungen des jeweiligen Anbieters für elektronische Zahlungen.
5. Bei bargeldloser Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises erfüllt, wenn der entsprechende Betrag auf dem Bankkonto des Verkäufers gutgeschrieben wird.
6. Der Verkäufer verlangt vom Käufer keine Vorauszahlung oder ähnliche Zahlung. Die Zahlung des Kaufpreises vor dem Versand gilt nicht als Anzahlung.
7. Nach dem Gesetz über Verkaufsbelege ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer eine Quittung auszustellen. Gleichzeitig ist der Verkäufer verpflichtet, die erhaltene Umsatzsteuer online oder im Falle eines technischen Defekts innerhalb von 48 Stunden zu registrieren.
8. Die Ware wird an den Käufer geliefert:

– An die vom Käufer in der Bestellung angegebene Adresse,
– Über eine Paketabholstelle an die vom Käufer angegebene Adresse,
– Persönliche Abholung in der Filiale des Verkäufers.

9. Die Wahl der Versandart wird bei der Bestellung der Waren getroffen.
10. Die Kosten für die Lieferung, abhängig von der Art des Versands und des Empfangs der Ware, werden in der Bestellung des Käufers aufgeführt und vom Verkäufer bestätigt. Wird die Art des Transports auf besonderen Wunsch des Käufers vereinbart, so trägt der Käufer das Risiko und die mit dieser Art des Transports verbundenen Mehrkosten.
11. Ist der Verkäufer verpflichtet, die Ware an einen vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern, so ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung zu übernehmen. Sollten aus Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, wiederholte oder alternative Liefermethoden erforderlich sein, so hat der Käufer die mit der wiederholten oder alternativen Lieferung verbundenen Kosten zu tragen.
12. Der Käufer ist verpflichtet, die Unversehrtheit der Verpackung beim Empfang der Ware durch den Spediteur zu überprüfen und etwaige Mängel unverzüglich dem Spediteur zu melden. Wenn das Paket manipuliert wurde, was auf einen unbefugten Zugang hindeutet, kann der Käufer die Annahme des Pakets durch den Spediteur verweigern.
13. Der Verkäufer wird dem Käufer eine Steuerrechnung ausstellen. Die Rechnung wird an die E-Mail-Adresse des Käufers geschickt oder liegt der gelieferten Ware bei.
14. Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch Zahlung des vollen Kaufpreises einschließlich der Lieferkosten, frühestens jedoch mit Erhalt der Ware.
15. Die Verantwortung für den zufälligen Untergang, die Beschädigung oder den Verlust der Ware geht auf den Käufer zum Zeitpunkt des Empfangs der Ware oder zu dem Zeitpunkt über, zu dem der Käufer die Ware hätte empfangen müssen, dies aber unter Verletzung des Kaufvertrags unterlassen hat.

VI.
Rücktritt vom Vertrag

1. Der Käufer, der einen Kaufvertrag außerhalb seiner gewerblichen Tätigkeit als Verbraucher abgeschlossen hat, hat das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten.
2. Die Frist für den Rücktritt vom Vertrag beträgt 14 Tage:

– ab dem Tag des Erhalts der Ware,
– ab dem Tag des Erhalts der letzten Warenlieferung, wenn der Vertrag mehrere Arten von Waren oder mehrere Lieferungen umfasst,
– ab dem Tag des Erhalts der ersten Warenlieferung, wenn der Vertrag regelmäßige, wiederkehrende Lieferungen vorsieht.

3. Unter anderem kann der Käufer nicht vom Kaufvertrag zurücktreten:

– Erbringung von Dienstleistungen, wenn sie mit seiner vorherigen ausdrücklichen Zustimmung vor Ablauf der Widerrufsfrist erfüllt wurden und der Verkäufer den Käufer darüber informiert hat, dass er in diesen Fällen kein Widerrufsrecht hat,
– Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, die sich der Kontrolle des Verkäufers entziehen und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können,
– alkoholische Getränke, die erst nach dreißig Tagen geliefert werden können und deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, die sich der Kontrolle des Verkäufers entziehen,
– Waren, die nach den Wünschen des Käufers oder auf seine Person zugeschnitten sind,
– verderbliche Waren oder Waren, die nach der Lieferung unwiderruflich mit anderen Waren vermischt worden sind,
– Waren in einer versiegelten Verpackung, die der Käufer entsiegelt hat und die aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden können,
– Audio- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware, wenn die Originalverpackung beschädigt ist,
– Zeitungen, Zeitschriften oder Magazine,
– digitale Inhalte, wenn sie nicht auf einem körperlichen Datenträger bereitgestellt wurden und mit vorheriger ausdrücklicher Zustimmung des Käufers vor Ablauf der Widerrufsfrist geliefert wurden und der Verkäufer den Käufer darüber informiert hat, dass er kein Widerrufsrecht hat,
– andere in § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuchs genannte Fälle.

4. Um die Widerrufsfrist einzuhalten, muss der Käufer innerhalb der Widerrufsfrist eine Widerrufserklärung absenden.
5. Für den Widerruf kann der Käufer ein vom Verkäufer bereitgestelltes Standard-Widerrufsformular verwenden. Der Widerruf ist an die in diesen Bedingungen angegebene E-Mail- oder Lieferadresse des Verkäufers zu senden. Der Verkäufer wird den Eingang des Formulars unverzüglich bestätigen.
6. Der Käufer, der vom Vertrag zurückgetreten ist, ist verpflichtet, die Ware innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt an den Verkäufer zurückzugeben. Der Käufer trägt die Kosten der Rücksendung der Ware, auch wenn diese aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht auf dem normalen Postweg zurückgesandt werden kann.
7. Wenn der Käufer zurücktritt, wird der Verkäufer unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt, alle erhaltenen Gelder einschließlich der Lieferkosten auf demselben Zahlungsweg zurückerstatten. Der Verkäufer wird nur dann eine andere Zahlungsmethode verwenden, wenn der Käufer damit einverstanden ist und ihm keine zusätzlichen Kosten entstehen.
8. Wählt der Käufer eine andere als die vom Verkäufer angebotene günstigste Versandart, so erstattet der Verkäufer nur die Kosten, die der günstigsten angebotenen Versandart entsprechen.
9. Tritt der Käufer zurück, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, das Geld zurückzuerstatten, bis die Ware zurückgeschickt oder der Nachweis für den Versand erbracht wird.
10. Die Ware muss unbeschädigt, unbenutzt, sauber und möglichst in der Originalverpackung zurückgegeben werden. Der Verkäufer hat das Recht, etwaige Schäden an der Ware einseitig mit dem Erstattungsanspruch des Käufers zu verrechnen.
11. Der Verkäufer hat das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten, wenn die Ware nicht verfügbar ist oder der Hersteller, Importeur oder Lieferant die Produktion oder den Import eingestellt hat. Der Verkäufer informiert den Käufer unverzüglich über die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse und erstattet ihm innerhalb von 14 Tagen nach Benachrichtigung über den Rücktritt den gesamten Betrag, einschließlich der Versandkosten, mit derselben oder einer anderen vom Käufer angegebenen Zahlungsmethode.

VII.
Rechte bei mangelhafter Leistung

1. Der Verkäufer garantiert dem Käufer, dass die Ware zum Zeitpunkt des Empfangs keine Mängel aufweist. Insbesondere sichert der Verkäufer dem Käufer zu, dass er die Ware bei Erhalt erhält:

– Die Ware hat die vereinbarte Beschaffenheit oder in Ermangelung einer solchen Vereinbarung die Beschaffenheit, die der Verkäufer oder Hersteller beschrieben hat oder die der Käufer aufgrund der Art der Ware und der durchgeführten Werbung erwartet hat.
– Die Ware eignet sich für den vom Verkäufer angegebenen Zweck oder den Zweck, für den Waren dieser Art üblicherweise verwendet werden.
– Die Ware entspricht der vereinbarten Beschaffenheit oder Ausführung, wenn die Beschaffenheit oder Ausführung nach einem bestimmten Muster oder Modell bestimmt wurde.
– Die Waren haben die richtige Menge, das richtige Maß oder Gewicht.
– Die Waren entsprechen den gesetzlichen Anforderungen.

2. Die Pflichten des Verkäufers wegen mangelhafter Leistung reichen mindestens so weit wie die Pflichten des Herstellers. Andernfalls ist der Käufer berechtigt, Rechte für Mängel geltend zu machen, die innerhalb von vierundzwanzig Monaten nach Erhalt auftreten.
3. Ist auf der Verpackung, in der Gebrauchsanweisung oder in der Werbung eines Produkts ein Zeitraum angegeben, in dem die Ware verwendet werden kann, so gelten die Garantiebestimmungen. Der Verkäufer verspricht, dass das Produkt für einen bestimmten Zeitraum nutzbar bleibt oder seine Standardmerkmale beibehält. Weist der Käufer den Verkäufer berechtigterweise auf einen Mangel hin, ist die Frist zur Geltendmachung von Rechten aus mangelhafter Leistung bzw. die Gewährleistungsfrist für die Zeit, in der der Käufer das mangelhafte Produkt nicht nutzen kann, gehemmt.
4. Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht für Waren, die aufgrund eines Mangels, für den der niedrigere Preis vereinbart wurde, zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, für Abnutzung durch normalen Gebrauch, für gebrauchte Waren für Mängel, die dem Grad des Gebrauchs oder der Abnutzung entsprechen, den das Produkt bei der Entgegennahme durch den Käufer hatte, oder wenn die Beschaffenheit der Ware dies erfordert.
5. Im Falle eines Mangels kann der Käufer eine Reklamation beim Verkäufer einreichen und verlangen:

– Umtausch gegen neue Waren,
– Reparatur von Waren,
– Ein angemessener Nachlass auf den Kaufpreis,
– Beendigung des Vertrags.

6. Der Käufer hat das Recht, den Vertrag zu kündigen, wenn:

– Die Ware weist einen erheblichen Mangel auf,
– Der Gegenstand kann nicht ordnungsgemäß verwendet werden, weil ein Mangel oder mehrere Mängel nach der Reparatur erneut aufgetreten sind,
– Die Ware weist mehrere Mängel auf.

7. Eine erhebliche Vertragsverletzung liegt vor, wenn die vertragsverletzende Partei zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses wusste oder hätte wissen müssen, dass die andere Partei den Vertrag nicht geschlossen hätte, wenn sie diese Verletzung vorhergesehen hätte.
8. Im Falle eines Mangels, der eine geringfügige Vertragsverletzung darstellt (unabhängig davon, ob der Mangel behebbar ist oder nicht), hat der Käufer das Recht, den Mangel beheben zu lassen oder einen angemessenen Nachlass auf den Kaufpreis zu erhalten.
9. Tritt ein behebbarer Mangel wiederholt auf (in der Regel die dritte Beanstandung wegen desselben Mangels oder die vierte Beanstandung wegen verschiedener Mängel) oder weist die Ware mehrere Mängel auf (in der Regel mindestens drei Mängel gleichzeitig), hat der Käufer das Recht, einen Nachlass auf den Kaufpreis zu verlangen, die Ware umzutauschen oder den Vertrag zu kündigen.
10. Bei einer Reklamation ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer mitzuteilen, welches Recht er gewählt hat. Eine Änderung der Wahl ohne Zustimmung des Verkäufers ist nur möglich, wenn der Käufer zunächst eine Mängelbeseitigung verlangt hat, die sich als unabänderlich erweist. Trifft der Käufer bei einem erheblichen Verstoß seine Wahl nicht rechtzeitig, hat er die gleichen Rechte wie bei einem geringfügigen Verstoß.
11. Ist eine Nachbesserung oder ein Ersatz nicht möglich, so hat der Käufer das Recht, bei Beendigung des Vertrages eine vollständige Rückerstattung zu verlangen.
12. Weist der Verkäufer nach, dass der Käufer den Mangel vor der Übernahme der Ware kannte oder ihn selbst verursacht hat, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, den Anspruch des Käufers zu erfüllen.
13. Der Käufer kann keine Reklamation von rabattierten Waren aus einem Grund vorbringen, aus dem die Waren rabattiert wurden.
14. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Reklamation in jedem Geschäft entgegenzunehmen, in dem eine Reklamation möglich ist, oder auch am Sitz des Unternehmens oder am Ort der Niederlassung. Der Verkäufer muss dem Käufer schriftlich bestätigen, wann und welchen Inhalt die Reklamation hat und wie der Käufer sie zu lösen wünscht, sowie eine Bestätigung über das Datum und die Art und Weise der Bearbeitung der Reklamation, einschließlich der Bestätigung der Reparaturdauer, oder eine schriftliche Begründung für die Ablehnung der Reklamation vorlegen.
15. Der Verkäufer oder ein bevollmächtigter Mitarbeiter entscheidet unverzüglich über die Reklamation, in komplexen Fällen innerhalb von drei Arbeitstagen. Diese Frist umfasst nicht die Zeit, die für die fachliche Beurteilung des Mangels erforderlich ist. Die Beanstandung, einschließlich der Mängelbeseitigung, muss unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum der Beanstandung erfolgen, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Verstreicht diese Frist ohne Lösung, wird dies als erhebliche Vertragsverletzung angesehen, und der Käufer hat das Recht, den Kaufvertrag zu kündigen.
16. Der Verkäufer muss den Käufer schriftlich über das Ergebnis der Reklamation informieren.
17. Dem Käufer stehen keine Rechte wegen mangelhafter Leistung zu, wenn er den Mangel vor Erhalt der Sache kannte oder den Mangel selbst verursacht hat.
18. Im Falle einer berechtigten Reklamation hat der Käufer das Recht auf Erstattung der angemessenen Kosten, die im Zusammenhang mit der Reklamation entstanden sind. Dieses Recht muss innerhalb eines Monats nach Ablauf der Gewährleistungsfrist gegenüber dem Verkäufer geltend gemacht werden; andernfalls kann das Gericht es nicht gewähren.
19. Der Käufer hat die Wahl der Art und Weise der Reklamation.
20. Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte aus mangelhafter Erfüllung richten sich nach den §§ 1914 bis 1925, §§ 2099 bis 2117 und §§ 2161 bis 2174 des Bürgerlichen Gesetzbuches sowie dem Gesetz Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz.

VIII. Lieferung

1. Die Vertragsparteien können sich gegenseitig den gesamten Schriftverkehr per E-Mail zustellen.
2. Der Käufer liefert die Korrespondenz an den Verkäufer an die in diesen Bedingungen angegebene E-Mail-Adresse. Der Verkäufer stellt dem Käufer die Korrespondenz an die in seinem Kundenkonto oder in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse zu.

IX. Persönliche Daten

1. Alle vom Käufer während der Zusammenarbeit mit dem Verkäufer zur Verfügung gestellten Informationen sind vertraulich und werden als solche behandelt. Sofern der Käufer dem Verkäufer nicht schriftlich sein Einverständnis gibt, wird der Verkäufer die Daten des Käufers nicht für andere Zwecke als die Vertragserfüllung verwenden, mit Ausnahme der E-Mail-Adresse, an die geschäftliche Mitteilungen gesendet werden können, da dies gesetzlich zulässig ist, sofern dies nicht ausdrücklich abgelehnt wird. Diese Mitteilungen dürfen sich nur auf ähnliche oder verwandte Waren beziehen und können jederzeit auf einfache Weise abbestellt werden (per Brief, E-Mail oder durch Anklicken eines Links in der Geschäftsmitteilung). Die E-Mail-Adresse wird zu diesem Zweck für einen Zeitraum von 3 Jahren nach Abschluss des letzten Vertrags zwischen den Vertragspartnern gespeichert.

2. Ausführlichere Informationen über den Schutz personenbezogener Daten finden Sie in der Datenschutzrichtlinie unter https://vapesnus.eu/privacy-policy/

X.
Außergerichtliche Streitbeilegung

1. Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag ist das Tschechische Gewerbeaufsichtsamt mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, ID-Nr.: 000 20 869, Website: https://adr.coi.cz/cs, zuständig. Für die Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verkäufer und Käufer aus dem Kaufvertrag kann die Online-Streitbeilegungsplattform unter http://ec.europa.eu/consumers/odr genutzt werden.

2. Das Europäische Verbraucherzentrum Tschechische Republik mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, Website: http://www.evropskyspotrebitel.cz, dient als Kontaktstelle gemäß der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 über die Online-Streitbeilegung bei verbraucherrechtlichen Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung über die Online-Streitbeilegung für Verbraucher).

3. Der Verkäufer ist aufgrund eines Gewerbescheins berechtigt, Waren zu verkaufen. Die Gewerbeaufsicht wird vom zuständigen Gewerbeamt innerhalb seines Zuständigkeitsbereichs durchgeführt. Die tschechische Gewerbeaufsichtsbehörde überwacht auch die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz in einem bestimmten Bereich.

X. Schlussbestimmungen

1. Alle Vereinbarungen zwischen dem Verkäufer und dem Käufer unterliegen dem Recht der Tschechischen Republik. Wenn die durch den Kaufvertrag begründete Beziehung ein internationales Element enthält, vereinbaren die Parteien, dass die Beziehung dem tschechischen Recht unterliegt. Die sich aus allgemeinverbindlichen Rechtsvorschriften ergebenden Verbraucherrechte bleiben davon unberührt.
2. Der Verkäufer ist gegenüber dem Käufer nicht an Verhaltensregeln gemäß § 1826 Absatz 1 Buchstabe e) des Bürgerlichen Gesetzbuchs gebunden.
3. Alle Rechte an den Webseiten des Verkäufers, insbesondere das Urheberrecht an den Inhalten einschließlich des Layouts der Seite, Fotos, Videos, Grafiken, Marken, Logos und anderen Inhalten und Elementen, liegen beim Verkäufer. Es ist verboten, die Website oder Teile davon ohne die Zustimmung des Verkäufers zu kopieren, zu verändern oder anderweitig zu nutzen.
4. Der Verkäufer haftet nicht für Fehler, die sich aus Eingriffen Dritter in den Online-Shop oder aus dessen zweckwidriger Nutzung ergeben. Der Käufer darf bei der Nutzung des Online-Shops keine Methoden anwenden, die sich negativ auf seinen Betrieb auswirken könnten, und er darf keine Handlungen vornehmen, die es ihm oder Dritten ermöglichen könnten, die Software oder andere Komponenten, aus denen der Online-Shop besteht, unrechtmäßig zu beeinträchtigen oder zu nutzen, oder den Online-Shop oder seine Teile oder Software-Ausstattung in einer Weise zu nutzen, die mit seinem Zweck oder seiner Absicht unvereinbar ist.
5. Der Käufer übernimmt hiermit das Risiko einer Änderung der Umstände gemäß § 1765 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.
6. Der Kaufvertrag, einschließlich der Bedingungen, wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.
7. Der Verkäufer kann den Wortlaut der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern oder ergänzen. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die während der Geltungsdauer der vorherigen Fassung der Bedingungen entstanden sind.
8. Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist ein Musterformular für den Rücktritt vom Vertrag beigefügt.

________________________________________
Diese Bedingungen treten am 1. August 2023 in Kraft.